Ein Erfolg in Voerde

Dieses Jahr war es zum Glück einfacher für unsere Abteilung vier Athleten mit Startpass zu finden. Conny Lingen, Thomas Heyer, Michael Groß und Felix Plattner erklärten sich bereit den ASV-Süchteln beim Triathlon in Voerde zu vertreten. Der Voerde-Triathlon war zugleich der Saisonstart für die Landesliga-Süd, in der über das ganze Jahr verteilt einige Wettkämpfe stattfinden. Duelliert wird sich in Gruppen aus je vier Personen, jedoch steht der Spaß im Vordergrund.
Geschwommen wurde im Angelsee. Die Radstrecke bestand aus einem Rundkurs. Die Laufstrecke führte über Felder und am See entlang.
Der Startschuss fiel diesmal sehr früh, nämlich um 9:30. Demzufolge trafen sich unsere Triathleten schon um 8:30 in Voerde vor dem Rad-Check-in. Da eine Stunde Fahrt einkalkuliert werden musste, war es notwendig früh aufzustehen, was den ein oder anderen bestimmt etwas Überwindung gekostet hat. Jedoch waren alle pünktlich, und gegen 8:45 wurden die Fahrräder in der Wechselzone geparkt. Da die Zeit bis zum Start noch lang genug war, gaben die erfahrenen Athleten dem Nachwuchsathleten Felix noch ein paar Tipps, damit das Debüt gelingen konnte. Um 9:15 war es dann so weit, alle trudelten so langsam zum See, und die ersten begannen mit dem Warmschwimmen.
Um 9:30 begann also das Schwimmen. Am Anfang meistens etwas Kaotisch, weil alle eine gute Position im Feld erreichen möchten. Dies gelang Conny und Felix sehr gut, sie hatten vorher ausgemacht, dass Conny vorschwimmt, da sie eine sehr konstante Schwimmerin ist, und genau weiß wie lange 1,5 km sind. Schließlich kamen sie mit einer Zeit von 23:00 min aus dem Wasser, was vorher keiner für möglich hielt, da alle von einer Zeit um 25:00 min ausgingen. Knapp hinter den beiden, kamen Thomas und Michael aus dem Wasser ihre Zeiten 30:00min und 36:57.
Nun folgte das 38 km lange Einzelzeitfahren. Der flache Kurs, welche 4 mal zu fahren war, bot ideale Bedingungen um auf Bestzeit zu fahren. Auch hier konnten alle Starter wieder mit guten Ergebnissen glänzen. Felix ( 1:08:18); Thomas (1:08:57); Conny (1:10.19); Michael (1:11:47).
Nun musste nur noch die 10,5 km gelaufen werden. Die Strecke war in 2 Runden aufgeteilt. Und auch hier lagen die Zeiten unserer Starter nicht weit auseinander.

9. Volks- und Jugendtriathlon der Stadt Heinsberg

DSC_0221 (FILEminimizer)Nachdem der Klever Triathlon aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt wurde, war der TriLAGOn die einzige Möglichkeit für Niklas, sich vor den deutschen Meisterschaften in allen drei Disziplinen zu messen.

Die widrige Wettervorhersage von Gewitterschauern verflüchtigte sich eine Stunde vor dem Start und so so konnte der ganze Triathlon bei strahlendem Sonnenschein bestritten werden.

Weiterlesen

Der Nordpark als jährlicher Formtest

Der April hatte sich dieses Jahr von seiner besten Seite gezeigt und so war es bis kurz vor dem Start nicht klar, ob der Nordpark-Duathlon überhaupt bei optimalen Bedingungen stattfinden könnte. Dauerregen und Graupelschauer hatten einige Athleten so stark verunsichert, dass das Starterfeld dieses Jahr sehr ausgedünnt war.

Dennoch startete der Duathlon bei angenehmen 10 Grad und dem alljährlichen strahlenden Sonnenschein. Trotz frischem Wind lag Ehrgeiz in der Luft.

Weiterlesen