Tabellenplatz in Krefeld verbessert

26. Bayer Triathlon

kr2013-ai-1-jpg Es sah am Vortag des Wettkampfes nicht gut aus. Es war Regen angesagt, was für den Bayer Triathlon in Krefeld wohl eher typisch ist. Zumindest kennen einige Athleten diesen Wettkampf nur mit Sauwetter. Auch stand der Start von Maik Faßbender auf der Kippe. Er konnte am Vortag wegen Schmerzen aus heiterem Himmel kaum laufen. Für schnellen Ersatz konnte kurzfristig nicht mehr gesorgt werden, nachdem bereits Christian Adami für Marcel Hammans einsprang.

Morgenstund hat… Der frühe Start um 08:30 war nichts für Morgenmuffel. Nach dem Check-In um kurz nach Acht  musste es schnell gehen. Es gab in der Wechselzone einige Irritationen, weil vorgesehene Stellplätze für eine Mannschaft bereits belegt waren. Der Start mit Neoprenanzug war wider Erwarten für die Landesliga in der olympischen Distanz erlaubt. Viele hatten wegen der relativ hohen Wassertemperatur in den Vorwochen mit einem Neo-Verbot gerechnet. Das Einschwimmen im Elfrather See war durch das späte Eintreffen verkürzt und der Startschuss ohne Countdown kam überraschend. So setzte sich pünktlich um 08:30 der Schwarm in Bewegung. Der Himmel war wollkenverhangen und die Sicht relativ schlecht, was die Orientierung spürbar erschwerte. Vorteilhaft war eine Schwimmbrille ohne Tönung. Konnte man die ersten beiden Bojen nach etwa 700m noch relativ zielstrebig erreichen, wurde das Feld später sehr breit. Zahlreiche Athleten wichen deutlich von der Ideallinie ab. Dennoch erreichte Andreas Siemes mit einer Dreier-Gruppe nach nur 22 Minuten als Erster das Ufer. Es dauerte vier Minuten, bis die anderen Mannschaftskollegen mit respektablen Schwimmzeiten dicht hintereinander folgen konnten. Simon Kleipaß erreichte nach 25:37 Minuten die Wechselzone. Kurze Zeit später folgten Christian Adami (26:15) und Maik Faßbender (26:41). Freundliche Helfer erleichterten den Landgang. Bei einem Puls um 180 Schläge ist man für jede erlaubte Hilfe dankbar. Es kommt seltener vor, dass sich in der Wechselzone drei Teamkollegen treffen. kr2013-ai-3-jpg

Auf dem 10km Radkurs auf der Krefelder Nordtangente (nach DU Rheinhausen) wurden vier Runden à 10km gefahren. Ab der zweiten Runde wurde es auf der Strecke durch die zahlreichen Einzelstarter der späteren Startwellen relativ eng und unruhig. Es war  schwierig das Windschattenverbot konsequent einzuhalten. Teilweise bildeten sich Grüppchen von 10 Fahrern, die sich nicht frei fahren konnten (oder wollten). Das Kampfgericht war jedoch gnädig. Die langen Geraden sorgen für ordentlich Tempo bei 40 km/h. Maik Faßbender konnte in der dritten Runde an Simon Kleipaß vorbeiziehen. Da die beiden seit diesem Jahr häufiger zusammen trainieren, konnte Simon Kleipaß seinen Teamkollegen als Pacemaker nutzen und so den Anschluss konsequent halten.

kr2013-ai-4-jpg  Durch den enormen Vorsprung vom Schwimmen erreichte Andreas Siemens nach 1:31:13 die Wechselzone. Er hatte sich im Gegensatz zum Start in Hennef jedoch etwas zurück gehalten, um Körner für den anschließenden 10km-Lauf zu sparen. Die Taktik sollte aufgehen.  Drei Minuten später ging es erneut Schlag auf Schlag. Innerhalb einer Minute folgten Christian Adami, Maik Faßbender und Simon Kleipaß in die Wechselzone.

Das trockene Wetter sollte halten. Für den 10km-Lauf waren es ideale Bedingungen.  Christian Adami konnte in der zweiten Runde seinen Teamkollegen Andreas Siemes überholen und das hohe Tempo durchhalten. Er lief mit 43 Minuten und 42 Sekunden sein bisher bestes Laufergebnis bei einem Triathlon und kam als 29. mit einer Zeit von 02:17:49 ins Ziel. Ein idealer Test für die kommende  Mitteldistanz beim Cologne Triathlon Weekend am 31.08.2013. Andreas Siemes folgte zwei Minuten später mit einer Zeit von 02:19:57 (37.), kr2013-ai-2-jpg Für ihn ging die Taktik mit etwas weniger Druck auf dem Pedal auf. Maik Faßbender konnte den Lauf schmerzfrei bewältigen und war mit dem 50. Platz und einer Gesamtzeit von 02:22:29 sehr zufrieden. Am Morgen schien ein gutes Durchkommen eher unrealistisch. Dem hohen Lauftempo von Christian Adami konnte er jedoch nicht folgen (Laufzeit: 00:48:18). Simon Kleipaß lief die 10km erstmals unter 50 Minuten und verbesserte seine Laufzeit im Gegensatz zum Vorjahr um sieben Minuten. Mit einem 60. Platz und einer Zeit von 02:23:49  war er sehr zufrieden (Vorjahr: 02:49:37).

Nach zwei neunten Plätzen ist man mit dem 8. Platz in Krefeld glücklich (Vorjahr 13. Platz). In der Tabelle der Landeliga Süd steht der ASV Süchteln nun auf Platz 8. Die Mannschaft konnte sich um zwei Plätze verbessern.

Den Gesamtsieg holte sich das Brandner SV Tri Team III. Der Dülkener SV ging mit früheren Top-Startern der NRW-Liga an den Start. Jörg Schuhmachers konnte nach einem 1. Platz in Hennef erneut siegen. Mit einer sensationellen Zeit von 02:07:32 kam er einsam ins Ziel. Der zweite und dritte Platz wurde in einem spektakulären Zielsprint bis zur totalen Erschöpfung zwischen Daniel Kreutzer (2.) vom Brandner SV und Dominik Reinecke (3.) vom Moerser TV entschieden. Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse 26. Bayer Triathlon Krefeld

PlatzTriathletGesamt1.5km
Schwimmen
40km Rad
10km Laufen
29.Christian Adami02:17:4900:26:15 (36.)01:07:52 (38.)00:43:42 (34.)
37.Andreas Siemes02:19:5700:22:01 (2.)01:09:12 (55.)00:48:43 (72.)
50.Maik Faßbender02:22:2900:26:41 (45.)01:07:30 (36.)00:48:18 (70.)
60.Simon Kleipaß02:23:4900:25:37 (22.)01:08:59 (51.)00:49:13 (75.)

Ergebnisse Liga Krefeld 2013