Starkes Finish in Zell am See

phoca_thumb_l_ZellTri030

Nach zweiwöchiger Verletztungspause, bedingt durch einen Radsturz, stand der Start in Zell am See kurzzeitig für Niklas auf der Kippe, er entschied sich jedoch trotzdem zu starten, eine gute Entscheidung, wie sich im Verlauf des Tages noch zeigen sollte.

Nach anfänglichem Nieselregen am morgen klarte es kurz vor dem Start auf, sodass auf ein trockenes Rennen gehofft werden konnte. Durch eine Hitzewelle in den vorangegangenen Wochen hatte der See angenehme 25 Grad, ein schwimmen mit Neoprenanzug war also ausgeschlossen, hielt Niklas jedoch nicht davon ab sein bestes zu geben und als 12. aus dem Wasser zu steigen.

Als sehr schneller Wechsler und starker Radfahrer konnte er sich auf den 22km mit 150 Höhenmetern mit der 7 schnellsten Radzeit behaupten und kam als dritter in die Wechselzone.

Zeitgleich verließ auch Stefan Lackner vom Tri+Run Autohaus Mayr Schwarzach die Wechselzone und so liefen beide bis zum Wendepunkt (2.5km ) Kopf an Kopf. Nach der Wende verlor Niklas jedoch den Anschluss und Stefan hatte zwischenzeitlich 400m Vorsprung, doch was ist ein ASV Triathlet ohne den Willen zu kämpfen, auf dem letzten Kilometer hob Niklas das Tempo an und kam an seinen Konkurrenten heran, der jedoch mit 0,9 Sekunden Vorsprung das Rennen gewann.

phoca_thumb_l_ZellTri015

Niklas siegte also als Gesamt 4. und 3. seiner Altersklasse für eine so lange Pause ein recht ansehnliches Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *